Home Infos Archiv Dr. Hänsch zu Gast Bericht zur Veranstaltung mit Dr. Hänsch Presse zur Veranstaltung mit Dr. Hänsch
Dr. Hänsch zu Gast

Diskussionsveranstaltung für die Sekundarstufe 2
  Freitag, 18.02.05, 3./4. Stunde (10.05 – 11.50 Uhr)
in der Aula  hier Photos   hier Bericht   hier Bericht aus der NRZ

Thema: Die Europäische Union
Referent: Dr. Klaus Hänsch (MdEP)

 Dr. Hänsch ist so etwas wie ein “Urgestein” der EU. Er war zwei Jahre lang Präsident des Europäischen Parlaments, war maßgeblich am Entwurf der europäischen Verfassung beteiligt, sozusagen die rechte Hand des Vorsitzenden des Verfassungskonvents, Valerie Giscard d’Estaing. Er ist als Abgeordneter u.a. für unsere Stadt zuständig. Insgesamt ist er folglich ein idealer und äußerst kompetenter Gesprächspartner, zumal er in der Lage ist, auf die Interessen und Bedürfnisse junger Leute einzugehen, was die Kursteilnehmer/innen der Grundkurse SOWI bereits erfahren durften und bestätigen können.

Folgende inhaltliche Schwerpunkte wurden mit Dr. Hänsch abgesprochen:

-                    Osterweiterung 2004 (organisatorische, politische, ökonomische Aspekte)
-                    Aufnahmeverhandlungen mit Bulgarien, Rumänien, Kroatien und der Türkei
-                    Bedingungen, die die Beitrittskandidaten, insbesondere die Türkei, erfüllen müssen, um der EU beitreten zu
                     können (Was geschieht bei Verstößen gegen Auflagen und Erwartungen der EU? Passt ein islamischer Staat
                     zum weitgehend christlich geprägten Europa? ...)
-                   Rolle der EU in der Weltpolitik (Gegenpol zu den USA in politischer und ökonomischer Hinsicht?
                     Militäreinsätze der EU, militärische Altenative zu den USA und der NATO in Krisensituationen? ...)

Weitere Inhalte sind durchaus denkbar, Dr. Hänsch ist ein sehr interessanter Gesprächspartner.
 
Die beiden Stunden sollen wie folgt ablaufen:

-                    Begrüßung durch den Schulleiter
-                    einführende Anmerkungen von Dr. Hänsch
-                    offene Diskussion

 Hans-Gerd Tantius