Home Arbeitsgruppen Antifa Astronomie Japanisch Schulsanitäts-AG
Astronomie-AG

Sternhimmel jeden Monat neu!

Januar 2007

Februar 2007

März 2007

April 2007

Mai 2007

Juni 2007

Juli 2007

August 2007

September 2007

Oktober 2007

November 2007

Dezember 2007

Die Astro-AG beim Schulfest 2005

Die AG Astronomie gibt es seit 1996.

Wir informieren uns und diskutieren über Sterne, Galaxien oder gar “schwarze Löcher” oder arbeiten in Interessensgruppen über Planetenbeobachtung, Kometenentdeckungen und Astrofotografie. Erlaubt ein wolkenloser Himmel den Blick auf die Sterne, dann treffen wir uns abends auf dem Schulhof und beobachten mit verschiedenen Instrumenten - vom Fernglas über das Kleinteleskop bis zum neunzölligen Newton-Spiegelteleskop - Mond und Planeten. Viel mehr kann man leider von der Großstadt aus nicht mehr sehen, denn die zahlreichen Lampen, Leuchtreklamen und Skybeamer hellen den Stadthimmel zu sehr auf. Will man mehr sehen, muss man aus der lichtverschmutzten Großstadt hinaus aufs Land, z. B. an den Niederrhein, wo man planetarische Nebel, Kugelsternhaufen oder gar fremde, Millionen Lichtjahre entfernte Galaxien beobachten kann - ein erhebender Augenblick, wenn das Licht einer schwachen Galaxie, das 30 oder 50 Millionen Jahre unterwegs ist, ins Auge fällt.
Leider können immer nur einige wenige im Auto des AG-Leiters mitfahren, es sei denn, Oberstufen-SchülerInnen haben schon ein eigenes Fahrzeug. Auf jeden Fall muss man spontan sein, denn die stabilen Hochdruck-Wetterlagen mit den glasklaren Nächten sind hierzulande selten.

In der Astro-AG werden die Teilnehmer durch das Himmelsjahr geführt, lernen die Sternbilder der nördlichen Hemisphäre kennen und werden zum eigenständigen Beobachten angeleitet. SchülerInnen ab der 5. Klasse besuchen die “Sternchen-AG” für Anfänger, die älteren nehmen besser an der “Astro-AG” teil, sie brauchen aber keine besonderen Vorkenntnisse, auch kein eigenes Instrument - lediglich Interesse für die Welt der Astronomie.

Zur Zeit besteht die Astro-AG aus 10 TeilnehmerInnen von der 8. bis zur 12. Klasse, in der Sternchen-AG finden sich manchmal bis zu 20 TeilnehmerInnen.

Letztes Großprojekt war die Beobachtung der Sonnenfinsternis am 11. August 1999. Um die Sonnenfinsternis total erleben zu können, haben acht SchülerInnen und ihr AG-Leiter Herr Hogel eine Fahrt ins Süddeutsche gemacht. Nach erfolgreicher Beobachtung ging’s noch zum “Bayrischen Teleskop-Meeting” bei Ingolstadt.

Nächstes Projekt ist die Astrofotografie und das eigene Entwickeln von Filmmaterial.

Wir wünschen Euch und uns viele sternenklare Nächte (die leider immer seltener werden )!

Astro-Quiz

Schon den Mars gesehen??